Die familienbezogene Rechtsprechung im Migrationsrecht (FZA/AuG/EMRK) ab August 2014 bis Ende September 2015

Da die letzte Rechtsprechungsübersicht nicht im Heft 4/2014 erschien, sondern erst im ersten Heft 2015 und auch die diesjährige Übersicht im ersten Heft des Jahrgangs erscheint, erstreckt sich die…

Reform der elterlichen Sorge aus Sicht der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) - erste Erfahrungen und Klippen

Am 1. Juli 2014 ist die Revision der elterlichen Sorge in Kraft getreten. Das grundlegend revidierte Recht hat zum Ziel, die gemeinsame elterliche Sorge unabhängig vom Zivilstand der Eltern zum…

Von der administrativen Versorgung zur fürsorgerischen Unterbringung. Alles in Ordnung im neuen Recht?

«Wir können nicht länger wegschauen, denn genau das haben wir bereits viel zu lange getan.» Mit diesen Worten entschuldigte sich Bundesrätin Simonetta Sommaruga im Namen der schweizerischen Regierung…

Kindes- und Erwachsenenschutz: das Basler Modell - Organisation und Verfahren der KESB Basel-Stadt

In der Schweiz sind 146 Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB)2 mit dem Vollzug des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts betraut. Deren Organisation variiert erheblich, zumal hierfür nur…

Möglichkeiten gemeinsamer rechtlicher Elternschaft von zwei Frauen in Deutschland, England, Frankreich und den Niederlanden

Im Jahre 2001 haben die Niederlande als erstes Land der Welt die gleichgeschlechtliche Ehe eingeführt,1 das Recht von England und Wales kennt diese seit 20132 und auch Frankreich hat jüngst eine…

Der Vorsorgeauftrag: erste Erfahrungen aus der Praxis - Zahlen und Fallbeispiele von den Berner Erwachsenenschutzbehörden

Das neue Erwachsenenschutzrecht1 stellt die Selbstbestimmung und damit individuelle Vorsorgemassnahmen der Betroffenen ins Zentrum. Namentlich erlaubt das neue Instrument des Vorsorgeauftrags, eine…

Die familienbezogene Rechtsprechung der sozialrechtlichen Abteilungen des Bundesgerichts im Jahre 2014

Im Bericht über die familienbezogene Rechtsprechung wird von vielfältigen Familienbezügen ausgegangen, sei es, dass die sozialrechtlichen Regelungen an Beziehungen anknüpfen, die das Familienrecht…

Die Eigenversorgungskapazität im Recht des nachehelichen Unterhalts: Theorie und Rechtsprechung

Gesetzgebung und praktische Anwendung werden im Familienrecht in besonderem Masse durch gesellschaftlichen Wandel und soziodemographische Entwicklungen beeinflusst. Die Scheidungsrate in der Schweiz…