From the magazine FamPra.ch 1/2020 | S. 59-85 The following page is 59

Zu wissen, von wem man abstammt, ist mehr als ein Grundrecht

Stichwörter:
Adoption, Informationsrecht, Auskunftsrecht, Persönlichkeitsrecht, Art 268b ZGB, Art 268c ZGB, Art 268d ZGB.
Mots-clés :
Adoption, droit à l’information, droit d’être renseigné, droit de la personnalité, art 268b CC, art 268c CC, art 268d CC.

I. Einleitung

Für die meisten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ist es selbstverständlich, zu wissen, wer Mutter und Vater sind – wer einem das Leben geschenkt hat. Diese Gewissheit fehlt Adoptierten oder ist nur bruchstückhaft vorhanden. Wie jede einzelne Lebensgeschichte sind auch die Lebensläufe von Adoptierten vielfältig und individuell. Für die einen mag es keine Bedeutung haben, nicht zu wissen, wer die leiblichen Eltern sind. Andere hingegen können während der Kindheit, der Pubertät, der Adoleszenz, der Schwangerschaft oder erst später im Erwachsenenleben durch mannigfaltige Ursachen vor der Frage stehen, von wem sie abstammen: Wer hat mich geschaffen und mir einen Teil meiner eigenen gegenwärtigen Identität und…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.