From the magazine FamPra.ch 2/2012 | S. 311-334 The following page is 311

Der persönliche Verkehr des Kindes mit Dritten*

Stichwörter:
Persönlicher Verkehr, Familienwohl, Kindeswille, Kindeswohl, Dritte, Art. 274a ZGB, Art. 3 UN-KRK, Übereinkommen über den Umgang von und mit Kindern.
Mots clefs :
Relations personnelles, volonté de l’enfant, bien de l’enfant, tiers, art. 274a CC ; Art. 3 UN-CDE, Convention sur les relations personnelles concernant les enfants.

I. Übersicht

Dieser Beitrag befasst sich mit dem persönlichen Verkehr Dritter aus dem Blickwinkel des Kindes (II.).1 Er erläutert, warum das Kind in diesem Bereich als eigenständig anspruchsberechtigte Person zu gelten hat (II.) und untersucht mögliche Gruppen von Drittpersonen auf ihre Anspruchslage hin. Weiter zeigt er auf, dass Art. 274a ZGB aufgrund der bestehenden Rechtspraxis für das Kind eine ungenügende Sicherung der «inneren Verbundenheit»2 zu seinen Bezugspersonen darstellt (IV.). Überlegungen de lege ferenda schliessen den Beitrag ab (VI.).

II. Blickwinkel des Kindes

Steht das Kind im Zentrum der Überlegungen, dann…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.