From the magazine FamPra.ch 4/2014 | S. 838-853 The following page is 838

Kindesverhältnisse im Zeitalter vielfältiger Familienformen und medizinisch unterstützter Fortpflanzung

Stichwörter:
Abstammungsrecht, Elternschaft nicht verheirateter und homosexueller Paare, Adoption, Fortpflanzungsmedizin, Eizellenspende, Leihmutterschaft.
Mots clefs:
Droit de la filiation, parentalité de couples non mariés et homosexuels, adoption, médecine reproductive ou procréation médicalement assistée, don d’ovocytes, maternité de substitution ou gestation pour autrui.

I. Technische Möglichkeiten der Fortpflanzung: neue Herausforderungen an die Zuordnung von Kindern zu ihren Eltern

Die Liebesehe als Hort der Zeugung von Kindern: Das ist die Vorstellung, auf der unser heutiges ZGB beruht. Dabei wurden Kinder von jeher vor, während, ausserhalb und nach der Ehe gezeugt. Die Mutterschaft war und blieb in all diesen Fällen klar: mater semper certa est. Dagegen war die Begründung der Vaterschaft – solange genetische Gewissheiten technisch nicht möglich waren (bis in die 1980er Jahre, als die DNA-Analyse möglich wurde) – auf eine rechtliche Vermutung (faktisch eine Fiktion)…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.