From the magazine FamPra.ch 4/2014 | S. 1022-1023 The following page is 1022

Internationales und Europäisches Ehescheidungsrecht mit Scheidungsfolgenrecht Erläutert von, Rainer Hausmann. Erläutert von, Rainer Hausmann. Erläutert von, Rainer HausmannRainer Hausmann. 1. Aufl., Helbing Lichtenhahn Verlag/C.H. Beck Verlag, Basel/München 2013, 1526 S., CHF 269.–, ISBN 978-3-7190-3387-3. 1. Aufl., Helbing Lichtenhahn Verlag/C.H. Beck Verlag, Basel/München 2013, 1526 S., CHF 269.–, ISBN 978-3-7190-3387-3. 1. Aufl., Helbing Lichtenhahn Verlag/C.H. Beck Verlag, Basel/München 2013, 1526 S., CHF 269.–, ISBN 978-3-7190-3387-3.

Fast 24% der schweizerischen Wohnbevölkerung besitzt eine ausländische Staatsangehörigkeit und etwa 10% der verheirateten Personen in der Schweiz leben in binationalen Ehen. Hinzukommen die Ehen zwischen Personen ausländischer Staatsangehörigkeit. Gemischt nationale Ehen sind keine Einzelfälle, sondern seit langem gesellschaftlicher Alltag. Ihre Zahl wird aufgrund von Migrationsbewegungen, gesellschaftlichem Wandel und der zunehmenden Globalisierung weiter ansteigen. Derartige Ehen sind zwar kaum scheidungsanfälliger, aber Trennung und Scheidung weisen in einem solchen Fall manche rechtliche Besonderheiten auf, die es zu beachten gilt: So untersteht beispielsweise die Scheidung einer Ehe, bei der die Ehegatten eine gemeinsame fremde Staatsangehörigkeit besitzen, aber nur ein Ehegatte in der Schweiz lebt, dem gemeinsamen Heimatrecht (Art. 61 Abs. 2 IPRG). Und in Bezug auf das Güterrecht haben Ehegatten, die in einer binationalen Ehe leben, die…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.