Bundesgericht, Entscheid vom 25. September 2018 - 5A_968/2017

Art. 285 Abs. 2 und Art. 125 ZGB: Schulstufenmodell und alternierende Obhut.

Selbst wenn beide Elternteile arbeiten und sich je hälftig bei der Kinderbetreuung engagieren, kann ein Elternteil nicht in der Lage sein, seine Lebenshaltungskosten selber zu übernehmen. In einem solchen Fall ist daher, um die Betreuung des Kindes gewährleisten zu können, die Festsetzung eines entsprechenden Unterhalts zu erwägen. Unter Umständen kann, trotz alternierender Obhut, eine bereits zu 70% erwerbstätige Mutter nicht verpflichtet werden, vor dem 16. Altersjahr des Kindes eine Erwerbstätigkeit zu 100% (oder wie der Vater zu 90%) auszuüben.

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.