From the magazine FamPra.ch 4/2012 | p. 1083-1085 The following page is 1083

(Hrsg.), Das Unterhaltsrecht in der familienrichterlichen Praxis. Die neuere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und die Leitlinien der Oberlandesgerichte zum Unterhaltsrecht und zum Verfahren in Unterhaltsprozessen. Begründet von Philip Wendl und Siegfried Staudigl, herausgegeben von Hans-Joachim Dose. 8. Aufl., C.H. Beck Verlag, München 2011, 2413 Seiten, € 139,–, ISBN 978-3-406-62297-7.Begründet von Philip Wendl und Siegfried Staudigl, herausgegeben von Hans-Joachim Dose. 8. Aufl., C.H. Beck Verlag, München 2011, 2413 Seiten, € 139,–, ISBN 978-3-406-62297-7.Begründet von Philip Wendl und Siegfried Staudigl, herausgegeben von Hans-Joachim Dose. 8. Aufl., C.H. Beck Verlag, München 2011, 2413 Seiten, € 139,–, ISBN 978-3-406-62297-7.

Der vorliegende, bestens eingeführte Band stellt das deutsche Standardwerk zum Unterhalts- und Unterhaltsverfahrensrecht dar, das eigentlich auf dem Schreibtisch eines jeden ernsthaften Unterhaltsrechtlers zu finden ist: Auf fast 2500 Seiten bietet das 1986 von Philipp Wendl und Siegfried Staudigl, seinerzeit Vorsitzenden Richtern am Oberlandesgericht München, begründete Werk eine in jeder Hinsicht umfassende Abhandlung des Unterhaltsrechts in seiner gesamten Breite, die an Tiefe kaum zu überbieten ist. Das Themenspektrum erstreckt sich von der besonders ausführlich dargestellten Ermittlung des unterhaltsrechtlich relevanten Einkommens – eine in der forensischen Praxis breiten Raum einnehmende Frage – über die einzelnen Unterhaltsverhältnisse – aus deutscher Sicht zählen dazu der Kindes-, Eltern- und sonstiger Verwandtenunterhalt, der Familien- und Ehegattenunterhalt – bis zur Frage der – im deutschen Recht gesetzlich eingehend geregelten – Rangverhältnisse im Unterhaltsrecht, dem…

[…]
Abonnez-vous à la Newsletter FamPra pour rester informé.