From the magazine FamPra.ch 3/2013 | S. 623-653 The following page is 623

Die Aufhebung des elterlichen Aufenthaltsbestimmungsrechts

Eine kritische Betrachtung von Art. 310 ZGB unter Berücksichtigung der Grundrechte und des neuen Kindesschutzrechts*

Stichwörter:
Aufenthaltsbestimmungsrecht der Eltern, Obhutsentzug (Art. 310 ZGB), Recht auf Achtung des Familienlebens (Art. 13 Abs. 1 BV), Kindesschutzmassnahme, Fremdplatzierung, Pflicht zur Erstellung eines unabhängigen Gutachtens, Anspruch auf amtliche Vertretung, Verfahrensrechte in Kindesschutzmassnahmen.
Mots clefs :
Droit des parents de choisir le lieu de résidence, retrait du droit de garde (art. 310 CC), droit au respect de la vie familiale (art. 13 al. 1 Cst.), mesure de protection de l’enfance, placement, obligation d’établir une expertise indépendante, droit à la représentation d’office, droits de procédure dans les mesures de protection de l’enfance.

I. Vorbemerkungen

Die Aufhebung des Aufenthaltsbestimmungsrechts1 bedeutet für die Beteiligten einen massiven Eingriff in das Familienleben. Ein Kind wird aus seiner gewohnten Umgebung weggenommen und fremdplatziert. Für die Eltern bedeutet ein Obhutsentzug den Verlust des Bestimmungsrechts über den…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.