From the magazine FamPra.ch 3/2016 | S. 619-636 The following page is 619

Aktuelle Fragen zum Unterhaltsprozess von Volljährigen

Eine kritische Auseinandersetzung mit BGE 139 III 368

Stichwörter:
Volljährigenunterhalt, Verfahren, Prozessmaximen, vorsorglicher Unterhalt.
Mots clefs:
L’entretien d’un enfant majeur, procédure, principes de procédure, mesures provisionnelles.

I. Verfahrensart und Prozessmaximen in Unterhaltsprozessen von Volljährigen

1. Ausgangslage und historischer Überblick

Die Unterhaltspflicht der Eltern dauert bis zur Volljährigkeit ihres Kindes (Art. 277 Abs. 1 ZGB) und darüber hinaus bis zum Abschluss seiner ordentlichen Erstausbildung – sofern dies den Eltern nach den gesamten Umständen zugemutet werden kann (Art. 277 Abs. 2 ZGB). Der Unterhaltsanspruch steht dem Kind zu und wird, solange dieses noch minderjährig ist, durch Leistung an dessen gesetzlichen Vertreter oder den Inhaber der elterlichen Obhut erfüllt (Art. 289 Abs. 1 ZGB). Auf die Mündigkeit des Kindes wird nicht abgestellt. Das Gesetz verwendet diesen Begriff seit Inkrafttreten der Revision des Erwachsenenschutzes am 1. Januar 2013 überhaupt nicht mehr. Somit ist auch der…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.