From the magazine FamPra.ch 4/2014 | S. 781-783 The following page is 781

Avenir familles!

Fribourg, den 24. Juni 2014

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe mich auf den heutigen Tag schon seit einiger Zeit gefreut. Heute haben wir einen Tag lang Zeit, unter ausgewiesenen Fachleuten Fragen zu diskutieren, die uns alle betreffen – das ist eine ausgezeichnete Ausgangslage für kritische, kontroverse und kreative Gespräche.

Ein Wort zu meiner Teilnahme an dieser Tagung: Ich bin heute nicht hier, um Ihnen meine Positionen zu erläutern. Ich bin heute vor allem hier, um aufzunehmen, um aufzusaugen, was Sie heute sagen. Ich hielte es für geradezu absurd, derart bedeutende und umstrittene gesellschaftspolitische Fragen sozusagen im stillen Kämmerlein zu entscheiden. Nötig ist vielmehr eine breite, offene Diskussion und Meinungsbildung. Der heutige Tag soll einen wichtigen Beitrag dazu leisten.

Ausgangspunkt unserer Tagung ist ein Postulat von Nationalrätin Jacqueline Fehr: Der Bundesrat soll in einem Bericht aufzeigen, wie das schweizerische Familienrecht modernisiert werden soll…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.