From the magazine FamPra.ch 2/2018 | p. 377-385 The following page is 377

Vollstreckung bei Kindesentführungen1

Ein Überblick

Stichwörter:
Kindesrückführungen. Vollzug ohne Begleitung durch den Entführer. Kindeswohl. Zwangsmassnahmen.
Mots clefs:
Enlèvement d’enfants. Exécution de l’ordre de retour de l’enfant non accompagné par l’auteur de l’enlèvement. Intérêt de l’enfant. Mesures de contrainte.

Das Haager Übereinkommen betreffend Kindesentführungen (HKÜ)2 unterscheidet nicht zwischen Sachenentscheid (Rückführung) und Vollstreckung bzw. Vollzug. Das oberste kantonale Gericht entscheidet in einem Zug über beide Aspekte (vgl. Art. 10 und 11 BG-KKE3).

I. Vollzug als Teil des Rückführungsentscheids

Der Zweck des HKÜ besteht darin, den status quo ante wiederherzustellen. Oft entsteht aber im Zusammenhang mit der Entführung eine neue Familiensituation, mit der Folge, dass bei der Rückführung der bisherige status quo nicht mehr wiederaufleben kann.

a) Rückführung in den Herkunftsstaat in Begleitung des Entführers

Das ist die Standardsituation nach dem HKÜ: In der Mehrzahl der Fälle führt der…

[…]
Abonnez-vous à la Newsletter lsr.ch pour rester informé.