From the magazine FamPra.ch 2/2012 | p. 388-389 The following page is 388

(Hrsg.), Ausländisches Familienrecht. Eine Auswahl von Länderdarstellungen, 8. Ergänzungslieferung, Stand September 2011, C.H. Beck Verlag, München 2011, Grundwerk als Loseblattsammlung, rd. 2320 Seiten in 80 gelochten Broschüren in zwei Leinenordnern mit CD-ROM, € 248,–, ISBN 978-3-406-53140-8. C.H. Beck Verlag, München 2011, Grundwerk als Loseblattsammlung, rd. 2320 Seiten in 80 gelochten Broschüren in zwei Leinenordnern mit CD-ROM, € 248,–, ISBN 978-3-406-53140-8. C.H. Beck Verlag, München 2011, Grundwerk als Loseblattsammlung, rd. 2320 Seiten in 80 gelochten Broschüren in zwei Leinenordnern mit CD-ROM, € 248,–, ISBN 978-3-406-53140-8.

Sachverhalte mit Auslandsberührung nehmen in der familienrechtlichen Praxis sowohl in der Beratung als auch vor Gericht immer mehr zu. Das Zusammenwachsen der Staaten in Europa und die grösser gewordene gesellschaftliche Mobilität haben zusammen mit Flucht, Vertreibung und Migration dazu beigetragen, dass das Familienrecht immer «internationaler» geworden ist. Staatliche Grenzen sind schon längst keine Hindernisse mehr mit der Folge, dass Fälle mit Auslandsberührung mehr und mehr zum «täglichen Brot» für Gerichte und Behörden, Anwaltschaft, Notariat und Beratungsstellen gehören. Im Gegensatz zur wachsenden Bedeutung der Materie bleibt der Zugang dazu jedoch nach wie vor schwierig: Dabei geht es weniger um die Frage nach dem in der Sache anwendbaren Recht. Die Antwort hierauf ergibt sich aus dem internationalen Privatrecht – zwar häufig eine mühselige, unübersichtliche und durch das Einwirken von Übereinkommen bisweilen durchaus komplexe Angelegenheit, aber letztlich, weil es sich…

[…]
Abonnez-vous à la Newsletter lsr.ch pour rester informé.