Suchergebnis für Konkubinat

46 Dokumente gefunden

Filterauswahl
Aufsätze

Die familienbezogene Rechtsprechung der sozialrechtlichen Abteilungen des Bundesgerichts im Jahr 2018

Die in diesem Bericht beleuchtete Rechtsprechung weist vielfältige Familienbezüge auf, sei es, dass die sozialrechtlichen Vorgaben an Beziehungen anknüpfen, die das Familienrecht regelt, sei es, dass…

Die familienbezogene Rechtsprechung im Migrationsrecht (FZA/AuG/EMRK) ab Oktober 2017 bis Ende Oktober 2018

Die vorliegende Rechtsprechungsübersicht enthält eine Auswahl der nach Auffassung des Autors bemerkenswertesten Urteile des Bundesgerichts, wobei auch diesbezüglich selbstverständlich kein Anspruch…

Ausgewählte rechtliche Folgen der Öffnung der Ehe (und eingetragenen Partnerschaft) unter besonderer Berücksichtigung des Kindesrechts

Im Vergleich zu vielen anderen europäischen Staaten besitzt die Schweiz eine der wenigen Rechtsordnungen, in der die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare noch nicht geöffnet wurde. Es gibt allerdings…

Erbrechtsreform in Österreich: Berücksichtigung der Lebensgemeinschaft und Einführung des Pflegevermächtnisses

Das Kernstück des österreichischen Erbrechts bilden die §§ 531–824 Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch (ABGB) 2. Teil im 5. bis 8. Hauptstück des ABGB. Das Erbrechts-Änderungsgesetz 2015 (ErbRÄG 2015)

Mariage, partenariat enregistré, concubinage: évolutions récentes en matière de conclusion et validité

Mariage, partenariat enregistré et concubinage sont des notions, institutionnelles pour les deux premières, qui renvoient aux différents types de communauté de vie, plus particulièrement de couples…

Die familienbezogene Rechtsprechung der sozialrechtlichen Abteilungen des Bundesgerichts im Jahre 2016

Im Bericht über die familienbezogene Rechtsprechung wird von vielfältigen Familienbezügen ausgegangen, sei es, dass die sozialrechtlichen Regelungen an Beziehungen anknüpfen, die das Familienrecht…

Die familienbezogene Rechtsprechung der sozialrechtlichen Abteilungen des Bundesgerichts im Jahre 2015

Im Bericht über die familienbezogene Rechtsprechung wird von vielfältigen Familienbezügen ausgegangen, sei es, dass die sozialrechtlichen Regelungen an Beziehungen anknüpfen, die das Familienrecht…

Die familienbezogene Rechtsprechung der sozialrechtlichen Abteilungen des Bundesgerichts im Jahre 2014

Im Bericht über die familienbezogene Rechtsprechung wird von vielfältigen Familienbezügen ausgegangen, sei es, dass die sozialrechtlichen Regelungen an Beziehungen anknüpfen, die das Familienrecht…

Die familienbezogene Rechtsprechung im Migrationsrecht (FZA/AuG/EMRK) ab August 2013 bis Ende Juli 2014

Auch im vorliegend referierten Berichtsjahr fällte die II. öffentlich-rechtliche Abteilung des Bundesgerichts eine Reihe bemerkenswerter Urteile, von denen Familien(angehörige) in…

Kindesverhältnisse im Zeitalter vielfältiger Familienformen und medizinisch unterstützter Fortpflanzung

Die Liebesehe als Hort der Zeugung von Kindern: Das ist die Vorstellung, auf der unser heutiges ZGB beruht. Dabei wurden Kinder von jeher vor, während, ausserhalb und nach der Ehe gezeugt. Die…

Koordination im Familienvermögensrecht - einige Hinweise für eine praxisnahe Gestaltung allfälliger zukünftiger Revisionsvorlagen

Das Symposium «avenir familles» vom 24. Juni 2014 wie auch zahlreiche Publikationen der letzten Monate zeigen auf, dass zurzeit eine grosse Bandbreite von möglichen Neuregelungen im Familienrecht zur…

Die konkrete Berechnung von Unterhaltsansprüchen im Familienrecht, dargestellt anhand der Praxis der Zürcher Gerichte seit Inkraftsetzung der neuen ZPO

Die vorliegende Arbeit* thematisiert die Praxis der Gerichte1 des Kantons Zürich zur Berechnung von Unterhaltsbeiträgen im Familienrecht2 seit der Inkraftsetzung der eidgenössische Zivilprozessordnung

Les moyens pour favoriser le concubin survivant sous l'angle de la prévoyance : une planification optimale ?

Le présent article aborde un sujet général – la planification successorale – mais en restreint l’examen dans un contexte spécifique – celui des concubins. A une époque où le concubinage est devenu un…

Die familienbezogene Rechtsprechung der sozialrechtlichen Abteilungen des Bundesgerichts im Jahre 2011

Im Bericht über die familienbezogene Rechtsprechung wird von vielfältigen Familienbezügen ausgegangen, sei es, dass die sozialrechtlichen Regelungen an Beziehungen anknüpfen, die das Familienrecht…

L'enfant en droit suisse : quelques apports de la jurisprudence récente de la Cour européenne des droits de l'homme

Il n’est plus possible aujourd’hui de pratiquer le droit de la famille, en qualité d’avocat, de magistrat ou d’enseignant, sans tenir compte de la jurisprudence de la Cour Européenne des Droits de l…

Die familienbezogene Rechtsprechung der sozialrechtlichen Abteilungen des Bundesgerichts im Jahre 2010

Im Bericht über die familienbezogene Rechtsprechung wird von vielfältigen Familienbezügen ausgegangen, sei es, dass die sozialrechtlichen Regelungen an Beziehungen anknüpfen, die das Familienrecht…

Die familienbezogene Rechtsprechung im Migrationsrecht (FZA/AuG/EMRK) ab September 2010 bis Ende Juli 2011

Auch in der diesjährigen Berichtsperiode ist auf eine Vielzahl von Entscheiden im Bereiche des Migrationsrechts zurückzublicken. Das Bundesgericht hat seine bereits in den früheren Perioden…

Vom Einfluss der beruflichen Vorsorge auf die güter- und erbrechtliche Auseinandersetzung, insbesondere bei Einmaleinlagen und Kapitalbezügen

Anwartschaften der beruflichen Vorsorge stehen ausserhalb des Güterrechts. Erst wenn der Vorsorgefall eingetreten ist, treten die betreffenden Vermögenswerte in die Sphäre des Güterrechts ein und…

Die familienbezogene Rechtsprechung der sozialrechtlichen Abteilungen des Bundesgerichts im Jahre 2008

Im Bericht über die familienbezogene Rechtsprechung wird von vielfältigen Familienbezügen ausgegangen, sei es, dass die sozialrechtlichen Regelungen an Beziehungen anknüpfen, die das Familienrecht…

Die familienbezogene Rechtsprechung der sozialrechtlichen Abteilungen des Bundesgerichts im Jahre 2007

Auf Anfang 2007 wurden das Bundesgericht und das Eidgenössische Versicherungsgericht (EVG) zum neuen Bundesgericht als einziger obersten Recht sprechenden Behörde vereinigt. In der Nachfolge des…

Die Eigenversorgungskapazität des unterhaltsberechtigten Ehegatten nach Scheidung - Ergebnisse aus der erstinstanzlichen Praxis

Eingehung und Auflösung der Ehe haben sich im Laufe der Zeit stark verändert, wie auch das Institut «Ehe» an sich.1 Früher noch als «sicherer Hafen» und Versorgungsinstitut2 für die Ehefrau…

Bezifferung des Unterhaltsanteils bei gemeinsamer elterlicher Sorge Unverheirateter (Art. 298a Abs. 1 ZGB)?

In einem Entscheid des Zürcher Obergerichts vom 15. Dezember 20052 wird obiter dictu festgehalten, dass eine Vereinbarung zur gemeinsamen elterlichen Sorge, welche die Unterhaltspflichten der Eltern…

Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.