From the magazine FamPra.ch 2/2018 | S. 429-465 The following page is 429

Frauenrechte und Kinderrechte: Welche internationalen Beschwerdeverfahren kommen in Frage?

Individualbeschwerdeverfahren vor dem Frauenrechts- und Kinderrechtsausschuss der Vereinten Nationen – und ihre Abgrenzung zur Beschwerde an den EGMR

Stichwörter:
Individualbeschwerdeverfahren, UNO-Frauenrechtsübereinkommen, CEDAW, UNO-Kinderrechtskonvention, Eintretensvoraussetzungen, Frauenrechte, Kinderrechte, Diskriminierung.
Mots clefs:
Procédure individuelle de recours, Convention de l’ONU sur les droits des femmes, CEDEF, Convention de l’ONU relative aux droits de l’enfant, conditions de recevabilité, droits de la femme, droits de l’enfant, discrimination.

I. Einleitung

Es ist in der Schweiz zur Selbstverständlichkeit geworden, dass Bundesgerichtsurteile an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) weitergezogen werden können. Gerade im Bereich der Geschlechterdiskriminierung hat der EGMR verschiedentlich Urteile gefällt, die in der Schweiz auch rechtspolitisch einiges in Bewegung gebracht haben. Im Bereich des Familienrechts sind in der Rechtsprechung zu Art. 8 EMRK (Achtung des Privat- und Familienlebens) und Art. 14 EMRK (Diskriminierungsverbot) wichtige Impulse aus Strassburg gekommen.2 Viel weniger…

[…]