From the magazine FamPra.ch 1/2019 | S. 84-104 The following page is 84

Ausgewählte rechtliche Folgen der Öffnung der Ehe (und eingetragenen Partnerschaft) unter besonderer Berücksichtigung des Kindesrechts

Stichwörter:
Ehe, eingetragene Partnerschaft, PartG, gleichgeschlechtliche Paare, Elternschaft, Abstammung, Fortpflanzungsmedizin, FmedG, Adoption, Österreich, Deutschland.
Mots-clés :
Mariage, partenariat enregistré, LPart, couples de même sexe, parentalité, filiation, médecine reproductive, LPMA, adoption, Autriche, Allemagne.

I. Einleitung

Im Vergleich zu vielen anderen europäischen Staaten besitzt die Schweiz eine der wenigen Rechtsordnungen, in der die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare noch nicht geöffnet wurde. Es gibt allerdings konkrete Bestrebungen in diese Richtung. Eine parlamentarische Initiative will alle gesetzlich geregelten Lebensgemeinschaften (Ehe, eingetragene Partnerschaft und nichteheliche Lebensgemeinschaft)1 für verschieden- und gleichgeschlechtliche Paare öffnen.2

Bislang dürfen nur gleichgeschlechtliche Paare eine eingetragene Partnerschaft (EP),3 nur solche verschiedenen Geschlechts eine Ehe eingehen.4 Der bedeutendste Unterschied zwischen Ehe und EP…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.