From the magazine FamPra.ch 2/2017 | S. 404-451 The following page is 404

Das Kind im familienrechtlichen Zivilprozess

Stichwörter:
Parteistellung des Kindes, Kindesvertretung, Prozessstandschaft, Interessenkonflikt, Kinderprozessbeistand.
Mots clefs:
Qualité de partie de l’enfant, représentation de l’enfant, faculté de poursuivre en justice en son propre nom le droit d’un tiers (Prozessstandschaft), conflit d’intérêts, représentation de l’enfant par un curateur.

I. Einleitung

Der Einbezug minderjähriger Kinder insbesondere in familienrechtliche Zivilprozesse wirft zahlreiche komplexe Fragen auf. Die dogmatische Analyse der prozessualen Stellung des Kindes in solchen Verfahren steht in der Schweiz – jedenfalls im Rahmen des neuen Zivilprozess- und Kindesrechts1 – zweifelsohne erst am Anfang. Dieser Aufsatz soll einen analytischen Beitrag zu einem besseren Verständnis der Rolle des Kindes in Zivilprozessen leisten,2 wobei der Fokus auf familienrechtlichen Verfahren, namentlich auf Status- (Art. 256 ff., Art. 260a ff., Art. 261 ff ZGB3) und selbständigen Unterhaltsklagen (Art. 279 ZGB),…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.