From the magazine FamPra.ch 3/2010 | S. 655-657 The following page is 655

, Bundesgesetz über die Familienzulagen (FamZG), Praxiskommentar, Dike Verlag AG, Zürich/St. Gallen 2010, 389 Seiten, gebunden, CHF 98.–, ISBN 978-3-03751-245-6 Dike Verlag AG, Zürich/St. Gallen 2010, 389 Seiten, gebunden, CHF 98.–, ISBN 978-3-03751-245-6 Dike Verlag AG, Zürich/St. Gallen 2010, 389 Seiten, gebunden, CHF 98.–, ISBN 978-3-03751-245-6

Am 1. Januar 2009 ist das Bundesgesetz über die Familienzulagen (FamZG) in Kraft getreten. Bei diesem Gesetz handelt es sich um ein Rahmengesetz, welches die bisher sehr unterschiedlich ausgestalteten kantonalen Familienzulagen vereinheitlicht. Den Kantonen verbleiben aber nach wie vor der Vollzug und die Umsetzung des FamZG sowie die Möglichkeit, in bestimmten Bereichen über die Minimalvorgaben des FamZG hinauszugehen. Gleichzeitig steht auch das FLG nach wie vor in Kraft. Das hat zur Folge, dass es im Bereich der Familienzulagen verschiedene Erlasse zu berücksichtigen gilt und die konkreten Ansprüche, je nachdem welcher Kanton zuständig ist, unterschiedlich ausgestaltet sein können. Es ist deshalb äusserst begrüssenswert, dass die beiden Autoren die Mühen einer Gesetzeskommentierung auf sich genommen haben, welche neben den Bestimmungen des FamZG auch die Regelungen des FLG sowie die verschiedenen kantonalen Normierungen berücksichtigt. Zum ersten Mal…

[…]