From the magazine FamPra.ch 2/2017 | S. 391-403 The following page is 391

Zwangsmassnahmen im Kindes- und Erwachsenenschutz de lege lata und de lege ferenda

Stichwörter:
Erwachsenenschutz, Kindesschutz, Zwang, Zwangsbehandlung, Zwangsmassnahmen, bewegungseinschränkende Massnahmen, medizinische Massnahmen, KESB, fürsorgerische Unterbringung, Vollstreckung, freiheitsbeschränkende Massnahmen, Psyche, Soma, elterliche Sorge.
Mots clefs:
Protection de l’adulte, protection de l’enfant, contrainte, traitement forcé, mesures de contrainte, mesures limitant la liberté de mouvement, mesures médicales, APEA, placement à des fins d’assistance, exécution, mesures de contention, psyché, soma, autorité parentale.

I. Einleitung

Am Umgang mit Devianz lässt sich messen, welches Ausmass an Toleranz und Fürsorge eine Gesellschaft hat. Bis zum Inkrafttreten der Bestimmungen über die fürsorgerische Freiheitsentziehung im ZGB am 1. Januar 1981 war es grundsätzlich möglich, Personen mit asozialem Verhalten bzw. sogenannte Arbeitsscheue in einer Anstalt unterzubringen. Dabei hatten die Kantone auch gesetzgeberisch wesentliche Kompetenzen. Sie…

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.