Bundesgericht, Entscheid vom 14. Dezember 2018 - 5A_210/2018

Art. 273 Abs. 1, Art. 273 Abs. 1 ZGB: Wiederaufnahme des Kontaktrechts.

Die vollständige Unterbindung des persönlichen Verkehrs stellt die ultima ratio dar und darf nur angeordnet werden, wenn keine weniger einschneidenden Massnahmen das Kindeswohl sichern. Eine auf Dauer angelegte Weigerung der zuständigen Behörde, den persönlichen Verkehr zu regeln, käme einer Verweigerung des Besuchsrechts gleich. Eine solche liegt indes nicht vor, wenn mit einer derzeitigen Nichtregelung zum Ausdruck gebracht wird, dass die Entwicklung im Fluss ist und derzeit ein Besuchsrecht mit Blick auf die Konflikte zwischen den Eltern, der Traumatisierung des Kindes und der unrealistischen Einschätzung des Beschwerdeführers bezüglich des Entwicklungs- und Gesundheitszustandes des Kindes nicht in Frage kommt.

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.