Bundesgericht, Entscheid vom 31. Januar 2019 - 5A_179/2018

Art. 273 Abs. 1 ZGB: Keine geographische und zeitliche Beschränkung des Besuchsrecht wegen Mittellosigkeit des Besuchsberechtigten.

Indem die Vorinstanz das Besuchsrecht mit dem Verweis auf die Mittellosigkeit des Kindsvaters auf das Gebiet der Schweiz einschränkt, bestraft sie ihn im Ergebnis dafür, dass er seine Erwerbskraft nicht voll ausschöpft. Dies geht nicht an, denn das Besuchsrecht und die Unterhaltspflicht sind voneinander unabhängig. Dem Umstand, dass der Kindsvater ein höheres Einkommen erzielen könnte, wird bereits dadurch Rechnung getragen, dass ihm bei der Unterhaltsberechnung ein hypothetisches Einkommen angerechnet wurde. Wünschen sich die Kinder den Kontakt zum Vater und widersetzt sich die Kindsmutter einer Ausweitung des Besuchsrechts, so drängt sich zudem eine verbindliche Regelung bis zur Volljährigkeit auf.

[…]
Melden sie sich für den FamPra Newsletter an und bleiben Sie informiert.